Krisenchat Whatsapp Screenshot - Beratung für Kinder und Jugendliche
5
(6)

Schon immer haben Kinder und Jugendliche eigene Sorgen und Nöte. Mal sind es kleine Probleme, die man mit den Eltern, der besten Freundin oder dem Kumpel besprechen kann. Manchmal sind es aber auch tieferliegende und sehr ernste Krisen, in denen sich junge Menschen befinden. Krisen, über die Kinder und Jugendliche nicht mit Angehörigen aus dem eigenen Umfeld reden können oder reden wollen. Doch an wen können sich Jungs und Mädchen in einer Krisensituation eigentlich wenden und wo bekommen sie kompetente Beratung? Genau mit diesen Fragen haben sich die Gründer von krisenchat.de beschäftigt und ein digitales Beratungsprogramm ins Leben gerufen, das Hilfesuchenden 24/7 psychosoziale Ersthilfe per Chat anbietet – kostenlos, anonym und wirkungsvoll.

Gründungsidee für krisenchat.de – der 1. Corona Lockdown

Die digitale Beratungsplattform krisenchat.de wurde im 1. Corona Lockdown 2020 als gemeinnütziges Unternehmen gegründet. Denn mit dem Lockdown in der Coronakrise zeigte sich schnell: Kinder und Jugendliche leiden massiv unter den Folgen des Lockdowns und den damit einhergehenden massiven Einschränkungen.

Schnell wurde den Gründern von krisenchat.de auch klar, dass es für junge Menschen keine vergleichbar geeignete Krisenberatung gibt, die orts- und zeitunabhängig in Anspruch genommen werden kann – nämlich in einer akuten Krise.

Das junge Gründerteam von krisenchat.de

Julius de Gruyter, Jan Wilhelm, Kai Lanz sowie die Unternehmer Hans Raffauf und Iris Lanz haben daraufhin die Idee für krisenchat.de entwickelt und  damit ein digitales Krisen-Beratungsangebot für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre geschaffen, bei dem ehrenamtliche Fachkräfte mit sozial-/pädagogischem oder psychologischen Hintergrund für alle Sorgen und Nöte der jungen Menschen ein offenes Ohr haben. Die Beratung erfolgt kostenlos.

Das Beratungsangebot erstreckt sich über alle Themenfelder – von Liebeskummer über Probleme in der Schule bis hin zu Stress mit den Eltern. Auch bei häuslicher Gewalt, Missbrauch oder coronabedingten Problemen und Ängsten finden Jungen und Mädchen bei krisenchat.de jederzeit einen kompetenten Ansprechpartner.

Wie unterscheidet sich krisenchat.de von anderen Beratungsangeboten?

  • Die Krisenberatung von krisenchat.de richtet sich ausschließlich an Jungen und Mädchen sowie junge Erwachsene unter 25 Jahre.
  • Das Hilfsangebot steht rund um die Uhr zur Verfügung – 24/7 – also jeden Tag und jede Nacht.
  • Das Beratungsangebot erfolgt derzeit ausschließlich über Textnachrichten per WhatsApp Chat und per SMS Nachrichten.

Warum Krisenberatung per Chat und SMS Nachrichten?

Studien haben belegt, dass der Chat der häufigste Kommunikationsweg von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist. Wohl auch deshalb, weil die Chatfunktion am Smartphone einen geschützten Rahmen bildet. Niemand hört mit, denn die Kommunikation findet lautlos statt und kann von überall aus geführt werden – auch aus dem Kinderzimmer.

Der WhatsApp Chat sowie der Austausch von SMS Nachrichten des digitalen Krisenchats stellt für die junge Zielgruppe ein vertrautes Medium dar, welches gleichzeitig auch eine gewisse Distanz vermittelt. Hilfesuchende müssen dem Berater nicht Auge in Auge gegenüber sitzen. So fällt es leichter, über Krisen und Probleme zu sprechen, welche oft auch mit einem hohen Schamgefühl einhergehen.

Warum gibt es kein Krisentelefon?

Ein Großteil der jungen Menschen, die sich sich hilfesuchend an krisenchat.de wenden, nimmt in den späten Abendstunden bis in die Nacht hinein das Hilfsangebot in Anspruch. Da die meisten Kinder und Jugendlichen noch im Elternhaus wohnen und sich aus dem Kinderzimmer bzw. Jugendzimmer an die Krisenberatung wenden, wäre für viele dieser jungen Menschen ein Telefonat mit Krisenberatern kaum möglich. Sie müssten jederzeit damit rechnen, dass plötzlich Mutter, Vater oder Geschwister ins Zimmer platzen oder heimlich an der Tür lauschen.

Vor allem jene, die sich wegen häuslicher Gewalt vertrauensvoll und hilfesuchend an die Krisenberatung wenden, stellt das WhatsApp chatten mit der Beratungsstelle eine sichere Möglichkeit zur Kontaktaufnahme dar. Das Chatten ist diskret – niemand bekommt es mit, bzw. erfährt, mit wem gerade gechattet wird.

Wie funktioniert der Krisenchat für Kinder & junge Erwachsene?

Es handelt sich um ein niederschwelliges Beratungsangebot. Weder ist eine Registrierung oder eine Terminvereinbarung notwendig, noch müssen Hilfesuchende beim Chatten mit dem Krisenberater ihre Identität preisgeben.

Wer in Not ist, Redebedarf hat oder einen Rat sucht, öffnet einfach über WhatsApp den Chat, kann sich dort den Kummer von der Seele schreiben und Tipps von den professionellen Krisenberatern erhalten.

Das Krisenberatung erfolgt vollkommen anonym und zwanglos. Denn es geht darum, Kindern und jungen Menschen in Not Gehör zu schenken und somit professionelle Ersthilfe zu leisten – der WhatsApp Chat wird über Ende-zu-Ende Verschlüsselung geführt, ist DSGVO-konform und bietet einen sicheren Rahmen.

Das Chatten und Schreiben von SMS Nachrichten kann jederzeit vom Hilfesuchenden beendet und bei Bedarf erneut aufgenommen werden, wenn man …

  • sich bei einem Krisenberater unwohl fühlen sollte.
  • lieber mit einem männlichen Chatberater schreiben möchte.
  • sich einer weiblichen Beraterin anvertrauen möchte.

An wen richtet sich das Angebot von krisenchat.de?

Jungen und Mädchen vom Kindesalter bis ins Teenageralter sowie junge Erwachsene bis zum 25. Geburtstag können die Krisenberatung per WhatsApp Chat in Anspruch nehmen. Die Altersbeschränkung von krisenchat.de soll sicherstellen, dass für die junge Zielgruppe ein professionelles, optimales sowie altersgerechtes Beratungsangebot breitgestellt werden kann.

Krisenchat.de ist zudem ein psychosoziales Chatangebot von jungen Gründern, die am besten die Sorgen, Nöte und Ängste der jungen Zielgruppe verstehen. Die drei Gründer Julius de Gruyter, Jan Wilhelm, Kai Lanz waren zur Gründerzeit selbst gerade mal um die 18 Jahre alt und hatten kurz zuvor ihr Abitur gemacht.

Hinweis: Das professionelle Team von krisenchat.de weist niemanden ab, der sich hilfesuchend über WhatsApp an die Krisenberater wendet.

Wer sind die Ansprechpartner & Berater von krisenchat.de?

Damit eine professionelle Beratung per Chat oder SMS gewährleistet ist, setzt sich das Beraterteam hauptsächlich aus Ehrenamtlichen zusammen, die beruflich in diesen Bereichen tätig sind:

  • Psychologie
  • Psychotherapie
  • Sozialpädagogik
  • Soziale Arbeit
  • Seelsorge

Auch ehrenamtlich tätige Lehrer und Erzieher zählen zu den Krisenberatern. Sie leisten gemeinsam mit allen anderen im Wechselbetrieb an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr Krisenberatung im WhatsApp Livechat.

In welchen Krisen können sich Kids & Jugendliche an die Chatberatung wenden?

Das Beratungsangebot ist breit aufgestellt und steht Kindern, Jugendlichen sowie jungen Männern und Frauen in allen schwierigen Lebenslagen zur Verfügung. Unabhängig davon, wo der Schuh drückt, ob es sich um ein kleines, großes oder riesengroßes Problem handelt – bei krisenchat.de findet jeder Hilfesuchende ein offenes Ohr und bekommt wertvolle Tipps zur Krisenbewältigung. Ziel des Krisenchats ist stets die kompetente Hilfe zur Selbsthilfe.

Krisenberater hören bei Liebeskummer zu

Eines der häufigsten Probleme, mit denen sich Mädchen und Jungs im Teenageralter offenes Gehör, Trost und Tipps wünschen, ist zweifelsfrei Liebeskummer. Sei es, dass man vom Schwarm einen Korb bekommen hat, es Streit in der Beziehung gibt, man von Freund oder Freundin betrogen wurde oder eine Trennung für Liebeskummer sorgt.

Teenager können sich mit ihrem Liebeskummer per Chat an die Berater wenden und ihr Herz ausschütten. Oft reicht es schon, wenn man einmal über die eigenen Gefühle schreiben kann und von einem außenstehenden Krisenberater eine neutrale Einschätzung zur Situation bekommt.

Probleme in der Schule & schlechtes Zeugnis

Ein weiteres typisches Problemfeld, das junge Menschen belastet: Die Schule. Hoher Leistungsdruck, schlechte Zensuren sowie die Angst vor dem nächsten Zeugnis stellen enorme Belastungen dar.

Obwohl gute schulische Leistungen natürlich den eigenen Lebensweg positiv beeinflussen, sind gute Noten in der Schule nicht alles! Lernen soll Spaß machen und nicht dazu führen, dass Kinder Angst vor Lehrern oder Eltern haben.

Dennoch führt der Schulalltag sowie der enorme Lerndruck immer wieder dazu, dass junge Menschen in der heutigen leistungsorientierten Gesellschaft regelrecht vor dem hiesigen Schulsystem kapitulieren.

Lesetipp: Schule abbrechen – doch nicht so schlimm?

Denken junge Menschen über Schulabbruch nach, zeichnet sich ein schlechtes Zeugnis ab oder gibt es anderweitige Probleme im Schulalltag, finden Schüler und Schülerinnen bei krisenchat.de kompetente Ansprechpartner, die zuhören und mit Empathie beraten.

Professionelle Beratung und Hilfe bei Mobbing

Das Thema Mobbing nimmt rasant zu. Inzwischen hat nahezu jeder Schüler bzw. jede Schülerin Mobbingerfahrung gemacht oder mobbt gar selbst. Betroffene finden beim krisenchat.de WhatsApp Chat professionelle Ansprechpartner, die zuhören und Hilfestellungen geben können.

Wie die Beratung für ein Mobbingopfer konkret aussehen kann, hängt maßgeblich von der Fallkonstellation sowie den Ressourcen der jungen Menschen ab. Besteht ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Eltern, wird nach sorgfältiger Abwägung vielleicht empfohlen, sich diesen anzuvertrauen, damit gemeinsam über zielführende Hilfen für das Kind oder den Jugendlichen nachgedacht werden kann. Auch die Vermittlung an regionale Beratungsstellen für Mobbing kommt als Ersthilfe in Betracht.

Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche bei häuslicher Gewalt & Missbrauch

Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die von häuslicher Gewalt und/oder Missbrauch betroffen sind, ist hoch. Noch höher ist die Dunkelziffer. Denn häusliche Gewalt und sexueller Missbrauch findet aller Regel nach unentdeckt im Verborgenen, oftmals im eigenen Elternhaus statt.

Gerade wenn es um häusliche Gewalt, Alkoholsucht oder Drogenkonsum bei den Eltern geht, zeigt sich, wie wichtig es ist, dass Mädchen und Jungs ohne Telefonieren über den WhatsApp Chat Hilfe in Anspruch nehmen können. Ohne Angst haben zu müssen, dass Eltern oder Geschwister etwas von der Kontaktaufnahme mit einer Krisenberatung mitbekommen.

Ersthilfe & Zuspruch für Opfer von häuslicher Gewalt

Die Experten von krisenchat.de können dahingehend beraten, wo Betroffene Schutz finden und konkrete Hilfe erfahren. Sie werden vom Krisenteam darin bestärkt, sich Hilfe von Außen zu holen, um in schwerster Not nicht alleine auf sich selbst gestellt sein zu müssen.

Hilfe bei Gewalterfahrung außerhalb der Familie

Aber nicht nur zuhause erleben Kids Gewalt und werden zu Missbrauchsopfern. Gewalt und sexueller Missbrauch kann überall stattfinden. Im Sportverein, in der Kirche, in der Schule, in der Nachbarschaft und auch dann, wenn junge Erwachsene aus dem Elternhaus ausgezogen und gemeinsam mit Freund oder Freundin die erste eigene Wohnung bezogen haben.

Zuspruch & Chat-Beratung im geschützten Rahmen

Jungen Menschen fehlt in solch schweren Krisen der Mut, sich Verwandten, Freunden oder den Eltern anzuvertrauen. Zu tief sitzt die Scham, mit Angehörigen, Freunden oder Fremden über solch schwere Themen zu reden. Zudem haben Betroffene eine tiefsitzende Angst, dass man ihnen nicht glaubt. Und so stehen sie oft alleine mit ihren Problemen da.

  • Wem sollen sich die Betroffenen anvertrauen?
  • Wo finden sie Trost und Unterstützung?
  • Wie kommen diese Opfer an Hilfe?
  • Was kann passieren, um Gewalt und Missbrauch zu beenden?
  • Wie gelingt die Krisenbewältigung, um Erlebtes zu verarbeiten?

Betroffene können in geschütztem Rahmen mit den Krisenberatern chatten, sich anvertrauen und Rat einholen, wie es weitergeht. Besteht ein gutes Verhältnis zu den Eltern, kann im Chat darüber beratschlagt werden, ob und wie Mama und Papa eingeweiht werden können.

Handelt es sich bei dem Täter um ein Elternteil, gibt es Tipps, welche professionellen Anlaufstellen in Frage kommen, um außerhalb der Familie Hilfe zu erhalten.

Professionelle Krisenberatung bei familiären Problemen

Wenn junge Menschen Hilfe suchen, geht es natürlich nicht immer um die eigene Gewalterfahrung zuhause. Hilfe wird auch dann gesucht, wenn ein Elternteil alkoholabhängig oder drogenabhängig ist oder es unter den Eltern zu Gewalt kommt und das Kind sich in einem Loyalitätskonflikt befindet und dem betroffenen Elternteil helfen möchte.

Doch das Problemspektrum innerhalb der Familie ist weitaus vielschichtiger:

  • Der Vater verliert seinen Job.
  • Die Familie hat finanzielle Probleme.
  • Die Mutter stirbt bei einem Verkehrsunfall.
  • Ein Familienmitglied leidet unter einer schweren Erkrankung.

Die Reihe an Schicksalsschlägen, welche eine ganze Familie in eine Krise führen, ist mannigfaltig. Selbst für Erwachsene ist es alles andere als einfach, mit einem schweren Schicksalsschlag alleine zurecht zu kommen.

Umso wichtiger ist es, dass es mit krisenchat.de eine Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche gibt, wo die jungen Menschen Gehör und Rat finden, damit sie mit der Problembewältigung nicht alleine dastehen müssen. Sie erfahren durch Psychologen, Psychotherapeuten und Sozialpädagogen nicht nur moralischen Beistand, sondern auch kompetente Beratung in schwierigen Lebenssituationen.

Corona verstärkt Krisen bei Kindern, Jugendlichen & in der Familie

Neben den vielen “normalen” Problemen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen wirkt sich die Coronapandemie als Verstärker aus. Mit einem Mal hat sich unser aller Leben komplett verändert:

  • Kitas wurden geschlossen.
  • Schulen wurden im Lockdown geschlossen.
  • Das Lernen im Homeschooling wird zur Herausforderung in allen Familien.
  • Mütter und Väter verlieren ihre Arbeitsplätze.
  • Viele Familien geraten in finanzielle Notlagen.
  • Die existenziellen Sorgen der Eltern übertragen sich auf die Kinder.
  • Häusliche Gewalt in Familien nimmt zu.
  • Nahezu alle sozialen Kontakte brechen ab.
  • Treffen mit Freunden ist im Lockdown verboten.
  • Freizeitangebote fallen komplett weg.

Hinzu kommt die Angst, sich selbst mit SARS-CoV-2 zu infizieren oder Familienangehörige, die zu den Risikogruppen zählen, durch persönliche Kontakte zu gefährden.

Corona wirkt sich massiv auf Familienalltag aus

Gehörten Wochenend-Besuche bei den Großeltern noch vor wenigen Monaten zum Alltag der Kinder und war es bis zur Coronakrise 2020 tägliche Normalität, auf den Spielplatz zu gehen, im Sportverein aktiv zu sein oder sich mit Freunden zu treffen, ist heute nichts mehr so, wie es war.

Kinder und Jugendliche haben nur noch zu funktionieren, während die schönen Dinge im Leben verboten sind. Für ein paar Tage oder Wochen ist es noch halbwegs okay, auf attraktive Angebote in der Freizeit, Sport, Urlaub und Treffen mit Freunden, Opa und Oma zu verzichten.

Aber die Coronakrise verlangt allen seit nunmehr über einem Jahr Disziplin und Verzicht ab. Selbst in der besten Familie und im schönsten Zuhause fällt allen Familienmitgliedern die Decke auf den Kopf, es kommt zu Langeweile, Spannungen und Familienstreitereien.

krisenchat.de fängt junge Menschen während der Coronakrise auf

Finanzielle Nöte, Existenzängste, hoher Leistungsdruck beim Homeschooling, die Angst um den Schulabschluss sowie um Ausbildung und Studium werden zunehmend zur Belastung in allen Familien.

Ob junge Eltern, Kinder, Schüler und Schülerinnen an den weiterführenden Schulen, Teenager im Abschlussjahrgang oder junge Erwachsene in der Ausbildung – jeder hat sein Päckchen zu tragen und ist weitestgehend auf einen funktionierenden Familienverbund angewiesen oder im schlimmsten Fall auf sich selbst gestellt.

Mit Hinblick auf diese absolute Ausnahmesituation wurde die psycho-soziale Chatberatung von krisenchat.de ins Leben gerufen – um mit der professionellen Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene die größte Not zu lindern und dazu beizutragen, auch in einer akuten Krise einen wertvollen Beitrag zur Krisenbewältigung zu leisten.
Fotos: krisenchat.de
krisenchat.de - Krisenberatung für Kinder & Jugendliche

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Du diesen Beitrag nützlich findest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.