5 spaßige Gesellschaftsspiele für 3jährige Kinder (und ihre Eltern)

3 Jahre – Spieletechnisch ein Alter irgendwo zwischen den Spiele-Welten. Das reine Entdecken von Formen und Farben ist möglicherweise bereits etwas langweilig, zu viele Regeln aber noch zu kompliziert. Auch muss ein Spiel für 3Jährige relativ schnell und intuitiv gespielt werden können – für langes Regeln-Erklären und einer langen Spieldauer fehlen noch die Geduld und vor allem die Konzentration.

Spielen ist wichtig für die Entwicklung – das ist inzwischen allgemein bekannt. Viele soziale Umgangsformen können über Gesellschaftsspiele erlernt werden. Dazu ist ein gemeinsamer Spieleabend eine tolle Familien-Zeit. Wenn du mehr über die Rolle von Gesellschaftsspielen in der Entwicklung von Kindern erfahren möchtest, erfährst Du hier mehr dazu.

Bei Spieleempfehlungen stößt man häufig entweder auf Spiele, die bereits ab 2 Jahren sind, oder solche, die auf Grund des Regelumfangs ab 4 Jahren empfohlen werden. So hatten wir bei vielen Spielen das Problem, dass sie unsere Tochter entweder langweilten oder sie überforderten. Mit viel Geduld, Beobachtungen aus dem Kindergarten und vielen ausgeliehenen Spielen aus der Bücherei haben wir dann aber doch eine tolle Auswahl gefunden.

Hier empfehle ich euch unsere 5 persönlichen Highlights:

Tempo kleine Schnecke

Tempo kleine Schnecke ist eins der bekanntesten Spiele für 3Jährige – und das zu Recht. Per Farbwürfel werden verschiedenfarbige Schnecken über das Spielfeld bewegt. Dabei wird keinem Spieler eine bestimmte Schnecke zugeordnet, stattdessen gewinnt derjenige, der eine Schnecke, egal welcher Farbe, über die Ziellinie bringt. So bleibt die Spannung auch dann hoch, wenn eine Schnecke bereits weit vorne liegt.

Eine Variation ist das kleine und somit günstigere Spiel „Tempo kleine Fische“. Hier gibt es dann auch einen Gegner – das Fischerboot. Je nach Farbe darf entweder ein Fisch Richtung Freiheit (Meer) schwimmen oder das Fischerboot holt auf und versucht die Fische zu fangen (einzuholen). Unsere Tochter brauchte ein bisschen, bis sie akzeptieren konnte, dass die Fische es nicht immer schaffen. Aber das ist dann wohl die gewünschte Lernentwicklung.

Bella Blümchen

Wochenlang wurde mir nach dem Kindergarten von dem Spiel mit dem Schaf erzählt – gemeint war eben jenes Bella Blümchen. Per Würfel hilft man Bella, so viele Blümchen wie möglich zu sammeln. Dabei müssen die Mitspieler Farben und Formen erkennen und richtig zuordnen. Neben dem Spielspaß ist es für Eltern sehr dank, weil es ein relativ günstiges Spiel (unter 10 €) ist.

Einhorn Glitzerglück / Drache Donnerzahn

Zwei Spiele mit fast demselben Spielprinzip. Ich würde behaupten, dass das eine klassisch für Mädchen und das andere für Jungs aufgelegt wurde. Bei uns im Haus gibt es beide Varianten und beide werden heiß und innig geliebt. Im Grunde geht es darum, auf einer zurückgelegten Strecke möglichst viele Kristalle einzusammeln. Daneben gibt es einige Sonderfelder – aber so überschaubar und eindeutig, dass auch ein 3jähriges Kind diese problemlos versteht.

Memory

Ein Klassiker, der immer gut ankommt. Bei uns werden immer zunächst die Lieblingspaare ausgesucht – und zu jedem meist erzählt, wieso genau mit diesem Pärchen gespielt werden muss. Das Schöne an einem Memory ist, dass je nach Entwicklungsstand des Kindes die Anzahl der Pärchen angepasst werden können. Wir passen die Anzahl teilweise sogar nach Laune unserer Tochter an: es ist spät, die Geduld nicht mehr so lang? Dann gibt es eben weniger Pärchen.

Da ist der Wurm drin

Und da ist es – das Spiel, welches eigentlich erst ab 4 Jahren ist. Unsere Tochter kannte es aus dem Kindergarten und so ließ ich mich in der Bücherei überreden, ein Spiel ab 4 auszuleihen. Und siehe da: es klappte. Ein Wurm muss unter der Erde an sein Ziel gelangen und das möglichst schneller, als sein Gegner. Die gewürfelte Farbe entscheidet dabei über die Geschwindigkeit. Dazu gibt es im ganzen Spiel zwei Schätzfragen, diese werden hier bei uns einfach übergangen – bisher habe ich tatsächlich noch niemanden getroffen, der dieses Spiel mit diesen Schätzfragen spielt. Frage ich andere Eltern danach, sehen sie mich überrascht an, weil die von dieser Regel noch nie gehört haben. Es mindert die Spielfreude in keinem Sinne auf diese eine Regel zu verzichten und so ist das Spiel auch bestens für 3Jährige geeignet. Wir werden es also wohl noch öfter ausleihen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Spielen und Ausprobieren!

Hinterlasse einen Kommentar