Warum brauchen Kinder Vorbilder?

„Wenn ich groß bin, dann werde ich mal wie Superman!“ Ein Satz, den wahrscheinlich viele Eltern kennen. So erfahren sie genau, welche Figur aus einer Fernseherserie das Vorbild ihres Kindes ist. Doch in erster Linie sind vor alle, Eltern die Vorbilder ihres Kindes. Sie sind deren erste Bezugspersonen und mit ihnen verbringen sie die meiste Zeit ihres Lebens. Von den Eltern lernen Kinder am meisten. Vertrauen, Aufmerksamkeit, Interesse und ein liebevoller Umgang mit den lieben Kleinen ist daher überaus wichtig, denn all diese Dinge stärken die Position eines Vorbilds.

Aber warum sind Vorbilder für Kinder so wichtig?

Kinder wollen die Welt entdecken, Abenteuer erleben. Doch Kinder wissen längst nicht so viel, wie Erwachsene. Kinder haben Ängste, manchmal fehlt ihnen der Mut oder sie wissen nicht, wie sie sich in manchen Situationen überhaupt verhalten sollen. Starke Eltern, die ihr Kind zu einem selbstbewussten Menschen heranziehen wollen, können ihnen zeigen, wie sie selbst handeln würden. Sie können ihren Kindern Mut machen, nicht aufzugeben, wenn etwas Mal nicht so gut geklappt hat. Sätze wie: „Versuch es doch noch einmal! Vielleicht braucht es nur etwas Übung, bevor es gut klappt!“, können dabei sehr hilfreich sein.

Kinder brauchen jemanden, der ihnen vorlebt, wie man in manchen Situationen richtig handelt oder wie man auf etwas reagiert. Beispielsweise ärgern zwei größere Jungs auf dem Spielplatz ein Mädchen, das sich nicht zu helfen weiß. Wenn Eltern dies sehen, aber wegschauen oder ihr Kind nehmen und gehen, so wird das Kind lernen, dass man sich besser raushält. Handeln Eltern aber anders, beispielsweise indem sie sich einmischen und die Lage auf sachliche Art und Weise klären, so lernt das Kind, wie man Probleme auch ohne Schimpfen klären kann.

Eine andere Situation könnte sich beispielsweise im Bus abspielen: Eltern sitzen bereits mit ihrem Kind darin und eine ältere Dame steigt an der nächsten Haltestelle ein, findet jedoch keinen Platz. Aus Respekt kann Mutter oder Vater aufstehen und der älteren Dame den Platz anbieten. Das Kind wird sich merken, dass man auf andere Rücksicht nehmen muss und dafür sogar mit Freundlichkeit belohnt wird.

Kinder müssen oftmals Dinge sehen, um sie selbst zu erlernen. Das Hören von guten Taten ist oftmals nicht ausreichend, um sich diese einzuprägen. Kurzum könnte man sagen, dass vorbildliche Eltern die Orientierungshilfen ihrer Kinder sind. Von ihnen lernen Kinder angemessenes Handeln, Umgang mit Problemen oder auch, dass man manchmal etwas mehrmals versuchen muss, um es letztlich doch beherrschen zu können. Eltern, die den Sinn in Gerechtigkeit erkannt haben und dies ihren Kindern vorleben, werden ihren Kindern ohne viele Worte zu verlieren zeigen können, dass Gewalt keine Lösung ist, auch wenn es „nur“ um den Bagger im Sandkasten geht, den ein anderes Kind weggenommen hat.

Eltern können gute Vorbilder sein

Beistand, Ratschläge und das eigene Handeln der Eltern sind für Kinder wichtige Lernmöglichkeiten. Sie sehen oder hören, wie Eltern reagieren und können dies abspeichern. Wenn sie dann einmal selbst in eine Situation geraten, die ähnlich der ist, welche sie erlebten, als Eltern handeln musste, so können sie das erlernte Wissen abrufen und umsetzen. Mädchen wollen oftmals so schön und schlank sein, wie die Prinzessinnen im Buch. Doch erstens: es sind nur Bilder und zweitens: entsprechen diese nicht immer der Realität. Leider kommt es auch manchmal vor, dass sich Mütter selbst auch von all den Schönheitsidealen beeinflussen lassen. Ein Tipp für diese: Legen Sie die Zeitschriften beiseite und fangen Sie an zu leben und glücklich zu sein. So sind Sie Ihrer Tochter ein Vorbild und helfen ihr selbstbewusst und zufrieden mit sich selbst durchs Leben gehen zu können.

Aber nicht nur die Eltern sind wichtig, damit Kinder zu selbstbewussten jungen Menschen heranwachsen, sondern auch der Märchenheld oder sogar ein imaginärer Freund. Sie können Kinder dabei unterstützen, mutig zu sein und unabhängig zu handeln. Kindern können so die Welt selbstständig entdecken und erforschen. Mama und Papa müssen und können schließlich nicht überall dabei sein.

Foto: Gerd Altmann auf Pixabay.com

Hinterlasse einen Kommentar