Schwanger mit Eisprungkalender

Den Eisprung berrechnen

Schwanger zu werden ist oft gar nicht so einfach, wie immer angenommen wird. Natürlich passieren ungewollte Schwangerschaften genau dann, wenn die Zeit nicht hätte ungünstiger sein können und andere Paare widerum wünschen sich sehnlichst ein Baby und es will mit dem Nachwuchs einfach nicht klappen. Vielleicht kennen Sie das? Man hofft jeden Monat, dass die Regel ausbleibt und der Schwangerschaftstest positiv verläuft. Doch leider passiert immer wieder das Gegenteil, obwohl man alle Tipps der Verwandschaft befolgt hat. Der Partner ist sichtlich genervt und mit seinem Latein am Ende, denn immerhin frustriert den Mann auch die Tatsache, dass sich keine Schwangerschaft einstellen will und die Frau ist am Boden zerstört. Ein Teufelskreis aus Wut und Verzweiflung beginnt. Doch schon einmal daran gedacht die fruchtbaren Tage auszurechnen und damit die Chance auf eine Schwangerschaft zu erhöhen?

Wie funktioniert ein Eisprungrechner?

Es gibt im Internet viele Eisprungkalender, mit denen man den eigenen Eisprung vorberrechnen kann und somit kann der Kalender mit den entsprechenden Tagen eine Hilfestellung sein. Um einen Eisprungkalender auch ernsthaft nutzen zu können, sollten Sie ihren persönlichen Zyklus genauestens kennen. Konkret heißt das, dass der Zyklus eine Regelmäßigkeit aufweisen sollte. In der Regel dauert ein normaler Zyklus zwischen 28 und 34 Tagen. Der erste Tag der Periode ist auch gleichzeitig der Ausgangspunkt, um den Zyklus und somit den Eisprung zu berrechnen. Der Eisprung findet etwa 2 Wochen nach Beginn der Periode statt, je nachdem wie lange der Zyklus der Frau dauert, verschiebt sich auch der Zeitpunkt des Eisprunges. Um schwanger zu werden, muss die Eizelle in dieser Zeit befruchtet werden.

Femometer Vinca II-Basalthermometer Bluetooth zur Zykluskontrolle bei AMAZONBeispiel: Zykluslänge liegt bei 28 Tagen, der erste Tag der Periode war der 14. August 2014. Gibt man diese Angabe in einen Eisprungrechner ein, so ergibt die Berrechnung, dass die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden, am ehesten zwischen dem 28. August und dem 1. September liegt. Der Eisprung selbst findet am 31. August statt. Befruchtet werden kann das Ei am besten 2-3 Tage vor dem Eisprung und einen Tag danach.

Dem Eisprungkalender nach ist die Frau also etwa 4-5 Tage im Monat fruchtbar und eine Schwangerschaft ist zu dieser Zeit am wahrscheinlichsten. Da die Spermien ca. 5 Tage in der Gebärmutter überleben können, ist der beste Zeitpunkt für Sex 3-4 Tage vor dem Eisprung, um somit die maximalen Möglichkeiten einer Empfängnis auszunutzen. Sollte sich nach dieser Variante über einen längeren Zeitraum noch immer keine Schwangerschaft eingestellt haben, dann empfiehlt es sich für beide Partner einen Arzt aufzusuchen. Die Gründe für das Ausbleiben einer Schwangerschaft können vielfältig sein und sind auf jeden Fall mit dem Gynäkologen und/oder Urologen abzuklären. Auch der Mann sollte die Qualität, Menge und Schnelligkeit seiner Spermien unbedingt überprüfen lassen.

Ein Eisprungrechner ist keine Verhütungsmethode

Vorsicht: Ein Eisprungkalender sollte niemals als Verhütungsmethode dienen, dies ist äußerst riskant, wenn nicht von beiden Partnern eine Schwangerschaft geplant ist. Da sich der Zyklus einer Frau auch verschieben kann und dies nicht vorhersehbar ist, ist diese Art zu verhüten nicht empfehlenswert. Der Kalender soll einen Richtwert darstellen, an dem man sich orientiert, um eine Schwangerschaft möglichst gezielt zu planen und nicht, um sie zu verhindern.

Foto: pixabay.com

Hinterlasse einen Kommentar