Kinderzimmer richtig einrichten und gestalten

Das eigene Kinderzimmer ist ein wichtiger Bestandteil für eine gesunde Kindheit. Für die Kinder aber auch für die Eltern ist dieses Zimmer äußerst wichtig, da sich das Kind wunderbar entfalten und entwickeln kann. Gleichzeitig kommen die Eltern zur Ruhe, wenn das Kind alleine spielt und sich kreativ weiterentwickelt. So hat jeder sein eigenes Reich, wo man sich zurückziehen kann. Aber auch die Ordnung ist mit einem eigenen Kinderzimmer gegeben – Spielzeug, Kuscheltiere und Bücher finden ihren Platz und das ist ebenso sehr wichtig.

Jedoch muss auch das Ausmisten dazugehören und das sollte 1-2 Mal im Jahr passieren. Manchmal müssen auch neue Möbel her. Entweder, weil das Kind ein neues Alter erreicht hat und älter wird oder weil die alten Möbel nicht mehr so schön sind. In beiden Fällen hat das Kind natürlich Mitspracherecht und das macht Spaß und gute Laune. So kann das Kind die eigenen Bedürfnisse preisgeben und hat das schöne Gefühl, dass die Meinung an Gewicht trägt.

Dazu kommt noch, dass man sich gemeinsam Gedanken macht und das neue Kinderzimmer planen kann. Eine schöne Idee, da auch so der Familienhalt etwas stärker zusammenrückt. Ist dann das neue Kinderzimmer fertig – so ist die Freude unbeschreiblich groß und das Kind möchte das neue Zimmer nicht mehr verlassen.

Rechtzeitige Planung ist das A und O

Bevor es so richtig losgehen kann, muss die Planung erstmal erfolgen. Dieser Part ist am allerwichtigsten und braucht auch etwas Anlaufzeit. Zunächst muss das Kinderzimmer ordentlich und akkurat gemessen werden. Nur so kann man auch die richtigen Möbel aussuchen. Am Besten man fertigt eine Skizze an – so ist man definitiv auf der richtigen Seite. Mit der fertigen Skizze kann man dann auch ins Möbelhaus gehen und die optimalen Möbel aussuchen.

Guter Schlaf ist Gold wert

Nicht nur die richtigen Möbel sind wichtig, auch das neue Bett muss sorgfältig ausgesucht werden. Wichtig ist, dass das Bett hochwertig ist – hier kann man ruhig ein paar Euro mehr ausgeben. Denn guter und gesunder Schlaf ist von großer Bedeutung und das Kind wird es den Eltern danken.

Eine hilfreiche Idee ist es, wenn man sich kompetentes Personal zur Hand nimmt und sich gut beraten lässt.

Auch wichtige Fragen sollte man nicht vergessen und stellen. Unter anderem auch: „Wie wurde das Lattenrost konstruiert?“ Auch die Matratze ist ein wichtiger Punkt, der beachtet werden muss. So kann sich die Wirbelsäule des Kindes optimal entwickeln.

Es werde Licht!

Hat man das richtige Bett gefunden, so kommt gutes Licht an die Reihe. Was man nicht vergessen darf ist, dass das Kind sich in dem neuen Zimmer viel aufhalten wird. Unter anderem werden Hausaufgaben gemacht und auch Bücher werden, in seiner neuen Kuschelecke, gelesen. Ist das Licht nicht ausreichend oder nicht hochwertig genug, so kann das Folgeschäden mit sich führen. Neben einer Deckenlampe, sollte auch am Schreibtisch eine Tischlampe stehen. Nach Belieben kann man auch noch eine Nachttischlampe kaufen.

Ist man mit dem Kauf der Lampen überfordert, so kann man auch hier ein fachgerechtes Personal zu sich rufen und sich natürlich helfen lassen.

Foto: Виктория Бородинова auf Pixabay.com

Hinterlasse einen Kommentar